All­ge­mei­ne Geschäftsbedingungen

1. Grund­sätz­li­ches

1.1 Zustan­de­kom­men des Maklervertrages

Durch Ertei­lung des Auf­trags erklärt sich der Auf­trag­ge­ber mit den nach­ste­hen­den Geschäftsbedingungen ein­ver­stan­den. Ein Auf­trag bedarf kei­ner Form, er kommt auch dadurch zustan­de, dass unse­re Tätigkeit in Anspruch genom­men wird. Die Annah­me unse­rer Mak­ler­diens­te und/​oder unse­rer Ange­bots­an­ga­ben sowie Annah­me und Aus­wer­tung von uns gege­be­ner Nach­wei­se und Ange­bots­an­ga­ben führen zum Zustan­de­kom­men eines Mak­ler­ver­tra­ges zu den hier aufgeführten Geschäftsbedingungen.

Ergibt sich nicht aus den Umständen oder abwei­chen­den Ver­ein­ba­run­gen etwas ande­res, hat der Ver­trag eine Lauf­zeit von sechs Mona­ten und verlängert sich jeweils auto­ma­tisch um einen wei­te­ren Monat, wenn nicht eine Ver­trags­par­tei mit einer Frist von einem Monat vor Ver­trags­en­de gekündigt hat.

1.2 Ver­mitt­lungs­ab­wick­lung

Im Rah­men unse­rer Nach­weis- und/​oder Vermittlungstätigkeit haben wir vollständigen Anspruch auf Anwe­sen­heit bei jedem Verhandlungsgespräch zwi­schen den Par­tei­en. Glei­ches gilt auch für die Beur­kun­dung des nota­ri­el­len Kauf­ver­tra­ges. Die ent­spre­chen­de Ter­mi­nie­rung wird hier­bei von uns ausgeführt. Fer­ner haben wir Anspruch auf Ertei­lung einer Ver­trags­ab­schrif­t/-Kopie und aller sich dar­auf bezie­hen­den Nebenabreden.

1.3 Doppeltätigkeit

Wir sind berech­tigt, auch für die ande­re Ver­trags­par­tei ent­gelt­lich oder unent­gelt­lich tätig zu werden.

2. Ver­trau­lich­keit

Unse­re Ange­bo­te und Mit­tei­lun­gen sind nur für den Empfänger selbst bestimmt. Die­se sind ver­trau­lich zu behan­deln und dürfen Drit­ten nicht zugänglich gemacht wer­den. Kommt infol­ge unbe­fug­ter Wei­ter­ga­be ein Ver­trag mit die­sem Drit­ten zustan­de, so führt dies zum Pro­vi­si­ons­an­spruch unse­rer­seits in vol­ler Höhe gegenüber dem Auftraggeber/​Kunde.

3. Daten­schutz

Der Auf­trag­ge­ber erklärt sich ausdrücklich damit ein­ver­stan­den, dass wir zur Erfüllung unse­rer Ver­pflich­tun­gen und Vermittlungstätigkeiten befugt sind, die not­wen­di­gen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten des Auf­trag­ge­bers nach Maß­ga­be der gesetz­li­chen Rege­lun­gen zu verarbeiten.

4. Ver­mitt­lungs­pro­vi­si­on

4.1 Pro­vi­si­ons­an­spruch

Unser Pro­vi­si­ons­an­spruch ent­steht, sobald auf­grund unse­res Nach­wei­ses bzw. unse­rer Vermittlungstätigkeit ein Ver­trag bezüglich des von uns benann­ten Objekts zustan­de gekom­men ist. Hier­bei genügt auch Mitursächlichkeit. Wird der Ver­trag zu ande­ren als den ursprünglich ange­bo­te­nen Bedin­gun­gen abge­schlos­sen oder kommt er über ein ande­res oder wei­te­res Objekt des von uns nach­ge­wie­se­nen Ver­trags­part­ners zustan­de, so berührt die­ses unse­ren Pro­vi­si­ons­an­spruch nicht, sofern das zustan­de gekom­me­ne Geschäft mit dem von uns ange­bo­te­nen Geschäft wirt­schaft­lich iden­tisch ist oder in sei­nem wirt­schaft­li­chen Erfolg nur unwe­sent­lich von dem ange­bo­te­nen Geschäft abweicht. Ent­spre­chen­des gilt, wenn ein ande­rer als der ursprünglich vor­ge­se­he­ne Ver­trag geschlos­sen wird.

4.2 Provisionssätze
  • von dem Wert bis 5 Mio. EUR – 5 % net­to zzgl. gesetz­li­cher Mehr­wert­steu­er, ergibt 5,95 % brutto
  • von dem Wert über 5 Mio. EUR bis 25 Mio. EUR – 4 % net­to zzgl. gesetz­li­cher Mehr­wert­steu­er, ergibt 4,76 % brutto
  • von dem Wert über 25 Mio. Euro – 3 % net­to zzgl. gesetz­li­cher Mehr­wert­steu­er, ergibt 3,57 % brutto

Die z.Zt. gel­ten­de gesetz­li­che Mehr­wert­steu­er beträgt 19%.

4.3 Pro­vi­si­ons­tei­lung

Die Ver­mitt­lungs­pro­vi­si­on ist grundsätzlich zwi­schen Eigentümer / Verkäufer und dem Erwer­ber in glei­cher Höhe zu tra­gen, wenn der Käufer die Immo­bi­lie / das Grundstück in sei­ner Eigen­schaft als Ver­brau­cher erwirbt. Die vor­ste­hend aufgeführten Provisionssätze sind dann hälftig vom Eigentümer / Verkäufer und vom Erwer­ber zu tra­gen. Aus­ge­nom­men hier­von sind gewerb­lich genutz­te und/​oder gemischt genutz­te Immo­bi­li­en, sowie Zwei‑, Drei und/​oder Mehrfamilienhäuser. Hier wird die Pro­vi­si­on vom Erwer­ber, ganz gleich ob die­ser als Ver­brau­cher oder gewerb­lich Tätiger han­delt, geschul­det. Dem Mak­ler erteil­te Suchaufträge wer­den im Erfolgs­fall zu Las­ten des jewei­li­gen Auf­trag­ge­bers abge­rech­net, unabhängig von der Immo­bi­li­en- / Grundstücksart.

5. Vor­kennt­nis

Ist dem Empfänger die durch uns nach­ge­wie­se­ne Gele­gen­heit zum Abschluss eines Ver­tra­ges bereits bekannt, so hat er dies in schrift­li­cher Begründung und nachprüfbar inner­halb von 7 Kalen­der­ta­gen ab dem Ange­bots­da­tum zu bele­gen. Unter­bleibt inner­halb die­ser Frist die Gel­tend­ma­chung der Vor­kennt­nis durch den Empfänger, so erkennt die­ser damit an, dass unse­re Leis­tung für den Abschluss eines Ver­tra­ges aus­schließ­lich ursächlich war und der spätere Ver­trag durch unse­re Tätigkeit zustan­de gekom­men ist. Das beschrie­be­ne Objekt gilt hier­mit als nachgewiesen.

6. Folgegeschäft

Ein Pro­vi­si­ons­an­spruch steht uns auch dann zu, wenn im zeit­li­chen und wirt­schaft­li­chen Zusam­men­hang mit dem ers­ten von uns ver­mit­tel­ten bzw. nach­ge­wie­se­nen Ver­trag wei­te­re ver­trag­li­che Ver­ein­ba­run­gen zustan­de kom­men, die ihre Grund­la­ge in dem zwi­schen uns abge­schlos­se­nen Mak­ler­ver­trag fin­den. Der Pro­vi­si­ons­an­spruch besteht auch dann, wenn wenigs­tens ein dem­sel­ben wirt­schaft­li­chen Zweck die­nen­des Geschäft zustan­de kommt und dadurch der glei­che wirt­schaft­li­che Erfolg erzielt wird.

7. Haftungsbeschränkung

Schadensersatzansprüche sind uns gegenüber, mit Aus­nah­me grob fahrlässigen Han­delns, aus­ge­schlos­sen. Da wir uns bei allen Anga­ben auf die Infor­ma­tio­nen Drit­ter stützen müssen, können wir kei­ne Gewähr für deren Rich­tig­keit und Vollständigkeit übernehmen. Die Ange­bo­te sind frei­blei­bend, da wir kei­ne Gewähr für Irr­tum, Zwi­schen­ver­kauf bzw. Zwi­schen­ver­mie­tung übernehmen können und wer­den. Es fin­det aus­schließ­lich Deut­sches Recht Anwen­dung. Erfüllungsort und Gerichts­stand ist Offen­bach am Main.

8. Wirk­sam­keit des Vertrages

Die Ver­trags­part­ner sind sich darüber einig, dass die­se Ver­ein­ba­rung bereits durch deren wech­sel­sei­ti­gen Aus­tausch von rechts­ver­bind­lich unter­zeich­ne­ten Exem­pla­ren per Tele­fax oder E‑Mail wirk­sam zustan­de kom­men soll, sofern die­se vollständig und les­bar sind. Soll­te dies nicht der Fall sein, ist der betref­fen­de Ver­trags­part­ner ver­pflich­tet, die man­gel­haf­te Übermittlung den ande­ren Ver­trags­part­nern unverzüglich anzu­zei­gen, andern­falls er sich später nicht auf die Unwirk­sam­keit die­ser Ver­ein­ba­rung wegen die­ses Man­gels beru­fen kann.

9. Pflich­ten nach dem Geldwäschegesetzt (kurz: GwG)

Die auf­trag­ge­ben­de Per­son nimmt zur Kennt­nis, dass der/​die Makler*in im Ver­lauf der geschäftlichen Bezie­hun­gen zur Iden­ti­fi­zie­rung und Überprüfung der Identität von Kund*innen nach dem Geldwäschegesetz (GwG) ver­pflich­tet ist. Das GwG sieht vor, dass die Kopien bzw. Unter­la­gen fünf Jah­re auf­zu­be­wah­ren sind. Die auf­trag­ge­ben­de Per­son wird dem/​der Immobilienmakler*in die erfor­der­li­chen Unter­la­gen auf Nach­fra­ge zur Verfügung stellen.

10. Sal­va­to­ri­sche Klausel

Soll­ten eine oder meh­re­re der vor­ste­hen­den Bestim­mun­gen ungültig sein oder wer­den, so soll die Wirk­sam­keit der übrigen Bestim­mun­gen hier­von nicht berührt wer­den. Die unwirk­sa­me Bestim­mung soll zwi­schen den Par­tei­en durch eine Rege­lung ersetzt wer­den, die den wirt­schaft­li­chen Inter­es­sen der Ver­trags­par­tei­en am nächsten kommt und im Übrigen den ver­trag­li­chen Ver­ein­ba­run­gen nicht zuwiderläuft.

All­ge­mei­ne Geschäftsbedingungen der Deve­lo Immo­bi­li­en GmbH, Niko­laus-Schwarz­kopf-Str. 22, 63322 Rödermark, ver­tre­ten durch den Geschäftsführer, Herrn Andre­as Wag­ner. Ein­ge­tra­gen im Han­dels­re­gis­ter des Amts­ge­richts Offen­bach am Main, Regis­ter-Nr.: HRB 45558. Ust- IdNr.: DE277180398 | Steu­er­num­mer: 028 491 00716, Finanz­amt Lan­gen. Geneh­mi­gung nach § 34c GewO ist erteilt durch den Kreis­aus­schuss des Krei­ses Offen­bach am Main, Wer­ner-Hil­pert-Str. 1, 63128 Dietzenbach.

Wider­rufs­er­klä­rung

Wider­rufs­recht für Verbraucher

Sie haben das Recht, bin­nen vier­zehn Tagen ohne Anga­be von Grün­den die­sen Mak­ler­ver­trag zu wider­ru­fen. Die Wider­rufs­frist beträgt vier­zehn Tage ab dem Tag des Ver­trags­ab­schlus­ses. Um Ihr Wider­rufs­recht aus­zu­üben, müs­sen Sie uns [Deve­lo Immo­bi­li­en GmbH, Niko­laus-Schwarz­kopf-Str. 22, 63322 Röder­mark, Tel-Nr.: 06074 6908179, info@​develo-​immobilien.​de] mit­tels einer ein­deu­ti­gen Erklä­rung (z.B. ein mit der Post ver­sand­ter Brief, Tele­fax oder E‑Mail) über Ihren Ent­schluss, die­sen Mak­ler­ver­trag zu wider­ru­fen, infor­mie­ren. Sie kön­nen dafür das bei­gefüg­te Mus­ter-Wider­rufs­for­mu­lar ver­wen­den, das jedoch nicht vor­ge­schrie­ben ist. Zur Wah­rung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­tei­lung über die Aus­übung des Wider­rufs­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

Fol­gen des Widerrufs

Wenn Sie die­sen Ver­trag wider­ru­fen, haben wir Ihnen alle Zah­lun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließ­lich der Lie­fer­kos­ten (mit Aus­nah­me der zusätz­li­chen Kos­ten, die sich dar­aus erge­ben, dass Sie eine ande­re Art der Lie­fe­rung als die von uns ange­bo­te­ne, güns­tigs­te Stan­dard­lie­fe­rung gewählt haben), unver­züg­lich und spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag zurück­zu­zah­len, an dem die Mit­tei­lung über Ihren Wider­ruf die­ses Ver­trags bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rück­zah­lung ver­wen­den wir das­sel­be Zah­lungs­mit­tel, das Sie bei der ursprüng­li­chen Trans­ak­ti­on ein­ge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wur­de aus­drück­lich etwas ande­res ver­ein­bart; in kei­nem Fall wer­den Ihnen wegen die­ser Rück­zah­lung Ent­gel­te berechnet.

Haben Sie ver­langt, dass die Dienst­leis­tun­gen wäh­rend der Wider­rufs­frist begin­nen soll, so haben Sie uns einen ange­mes­se­nen Betrag zu zah­len, der dem Anteil der bis zu dem Zeit­punkt, zu dem Sie uns von der Aus­übung des Wider­rufs­rechts hin­sicht­lich die­ses Ver­trags unter­rich­ten, bereits erbrach­ten Dienst­leis­tun­gen im Ver­gleich zum Gesamt­um­fang der im Ver­trag vor­ge­se­he­nen Dienst­leis­tung entspricht.

Hin­weis zum vor­zei­ti­gen Erlö­schen des Widerrufsrechts

Ihr Wider­rufs­recht erlischt bei einem Ver­trag zur Erbrin­gung von Dienst­leis­tun­gen vor­zei­tig, wenn wir die Dienst­leis­tung voll­stän­dig erbracht haben und mit der Aus­füh­rung der Dienst­leis­tung erst begon­nen haben, nach­dem Sie dazu Ihre aus­drück­li­che Zustim­mung gege­ben haben und gleich­zei­tig Ihre Kennt­nis davon bestä­tigt haben, dass Sie Ihr Wider­rufs­recht bei voll­stän­di­ger Ver­trags­er­fül­lung durch uns verlieren.

Mus­ter-Wider­rufs­for­mu­lar

Wenn Sie den Ver­trag wider­ru­fen wol­len, dann fül­len Sie bit­te die­ses For­mu­lar aus und sen­den Sie es zurück.

An:
Develo Immobilien GmbH
Nikolaus-Schwarzkopf-Str. 22
63322 Rödermark
info@develo-immobilien.de

Hier­mit widerrufe(n) ich/​wir (*) den von mir/​uns (*) abge­schlos­se­nen Ver­trag über den Kauf der fol­gen­den Waren (*) / die Erbrin­gung der fol­gen­den Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/​erhalten am (*)

____/____/________

Name des/​der Verbraucher(s)

__________________________

Anschrift des/​der Verbraucher(s)

____________________________________________

Unter­schrift des/​der Verbraucher(s) (nur bei Mit­tei­lung auf Papier)

__________________________

Datum

____/____/________

(*) Unzu­tref­fen­des streichen